Profil

Viele Quali­täten, die eine Auftrag­geberin von freien Lek­toren erwar­tet, sind Selbst­verständ­lich­keiten. Ich denke an Zuver­lässig­keit, Termin­treue, Diskretion – diese Eigen­schaf­ten können Sie auch beim Lek­torat Wenke voraus­setzen. Was mich jedoch möglicher­weise von anderen abhebt und beson­ders aus­zeichnet, sind ein sicheres Sprach- und Stil­gefühl kom­biniert mit einer großen Affini­tät zur EDV, eine über­durch­schnitt­liche Akribie bei der Prüfung sowie eine breite Wissens­basis. Aufgrund meines Quali­fikations­profils empfehle ich mich zudem ganz explizit für das Lektorat aka­demischer Texte aus dem Bereich der Sozial-, Medien- und Geistes­wissen­schaften.


Ich zähle Verlage, Institutionen, Unternehmen und Wissenschaftlerinnen zu meinen Kunden. Weiterreichende Informationen können Sie gerne bei mir erfragen.


Leistungsspektrum

Wenn Sie Ihr Manuskript in die Hände des Lektorats Wenke geben, garantiere ich Ihnen im Ergebnis einen Text, der den formalen Anforderungen an wissen­schaft­liche Arbeiten durchgehend genügt!


Mein Angebot umfasst Lektorat bzw. Korrek­torat. Ich prüfe also in jedem Fall Ortho­graphie, Grammatik und Inter­punktion.


Im Lektorat achte ich zudem auf inhalt­liche Kohärenz, also auf Wider­spruchs­freiheit, logische Fehler, Redun­danzen, Leer­stellen usw. Zudem unter­ziehe ich den Text einer stilis­tischen Prü­fung und ent­wickle Satz für Satz konkrete Vor­schläge, um die sprach­liche Qualität zu ver­bessern. Den indivi­duellen Stil der Autorin verändere ich dabei nicht.


Neben diesen Aufgaben auf Text­ebene prüfe ich ins­besondere wissen­schaftliche Manus­kripte zusätzlich umfassend auf ihre formale Ein­heitlich­keit. Das beinhaltet bei mir standard­mäßig auch das, was vielen ein Grauen sein mag, nämlich

Fuß­noten mit dem Literatur­verzeichnis abzu­gleichen,

die Inter­punktion von Biblio­graphien bis zum letzten Punkt den Vor­­gaben anzu­passen oder

variable Elemente wie mehr­fach mög­liche Schreib­weisen, Zitations- und Aus­zeichnungs­arten sowie Abkür­zungen im ganzen Manus­kript zu verein­heit­lichen.


Auch wenn’s schwer zu glauben ist: Mir bereitet das Vergnügen! Gerade Zita­tionen und Literatur­verzeich­nisse sind mein beson­deres Stecken­pferd: Steht überall „Hg.“ oder überall „Hrsg.“? Komma nach dem Titel oder Punkt? Und, und, und … Ich über­nehme auch die soge­nannte Fuß­noten­pflege, wenn also einmal nur der Anmerkungs­apparat einer Publi­kation auf den Prüf­stand gehört.